PELL-MELL FESTIVALINFO

Das erste Pell-Mell Festival fand – zunächst eintägig- am 12.08.2006 statt. Nach zwei äußerst erfolgreichen „Rocknächten“ (u.a. mit den legendären Bubonix) in unserer Erbachhalle Ende 2004 und Anfang 2005 mit zuletzt über 500 Besuchern, hofften wir auf eine Fortsetzung der Erfolgsserie. Nach der Vereinsgründung „Verein zur Jugendkulturförderung Obererbach e.V.“ und monatelanger Vorbereitung machte uns im August 2006 allerdings das Wetter einen Strich durch die Rechnung: 5°C und Regen – hier wäre eine weitere Veranstaltung in der Halle eher geeignet gewesen. Trotz der widrigen Umstände kamen immerhin noch 300 Besucher zur ersten Auflage des noch jungen Festivals. Mit den anfänglich sieben Gründungsmitliedern war die Umsetzung, wie auch heute noch, ohne die Hilfe vieler Ehrenamtlichen aus Obererbach und Umgebung undenkbar. Trotz, oder gerade wegen der Enttäuschung beim ersten Pell-Mell haben wir beharrlich unser Ziel verfolgt und durch zusätzliche Veranstaltungen wie Cocktailabende, 90-Cent Partys oder die berühmten Pell-Mell Warm-Up Partys im Irish Pub in Limburg unser Veranstaltungsangebot über das Pell-Mell hinaus erweitert. Wir konnten so ständig steigende Besucher- und Mitgliederzahlen verzeichnen, sodass zur zehnten Auflage – nunmehr seit 2010 an zwei Tagen – im vergangenen Jahr rund 3200 Gäste am ersten Septemberwochenende von  70 Mitgliedern und über 150 Helfern in Obererbach bewirtet werden konnten – und das in einem Ort mit rund 550 Einwohnern!

Wir verfolgen mit dem Festival keine wirtschaftlichen Interessen, sondern wollen in unserer Heimat eine Plattform bieten, auf der Musikkultur – gerade im Bereich Punk, Punkrock, Ska, Hard- und Metalcore – wachsen und gelebt werden kann. Auch ist unser Festival eine Möglichkeit für heimische Bands, sich vor einem etwas größeren Publikum präsentieren zu können. Ein bunt gemischtes, - bestehend aus regionalen, nationalen sowie auch internationalen Bands-, Line-Up zu gestalten und zu fördern, liegt uns besonders am Herzen. So konnten in den vergangen Jahren (Szene-)Größen wie Jupiter Jones, Callejon, Eskimo Callboy, Sondaschule, Unearth, WBTBWB, ITCHY POPZKID, Emil Bulls, Egotronic, Your Demise und die Kassierer aber auch Bands wie VMZT und andere Bands aus der hiesigen Musikszene verpflichtet werden.

Der Name „Pell-Mell“ ist übrigens aus einer Bierlaune heraus entstanden: Nach der Vereinsgründung saßen die sieben Gründungsmitglieder zur Namensfindung noch gemütlich bei 1-12 Bier beisammen. Ein adäquater Name wollte uns jedoch nicht so recht einfallen, als durch ein Versehen fast alle Bierflaschen -holterdiepolter- umkippten und teilweise vom Tisch fielen. Das Wort „holterdiepolter“ wurde umgehend in ein Online-Wörterbuch eingegeben und heraus kam als Übersetzung: PELL-MELL!
Das Festival findet seit 2010 jedes Jahr am ersten Septemberwochenende statt und bildet somit den Abschluss der hiesigen Festivalsaison – für jedermann vor der langen Winterpause also ein absolutes Muss!

Pell-Mell Crew Gruppenfoto

Vielen Dank an alle Sponsoren und Partner!

 

 

Kreissparkasse Westerwald Sieg
Pell Mell Sponsor Lottostiftung
Pell Mell Sponsor Festivalstalker
//pell-mell.de/wp-content/uploads/2016/02/pm_sonsor_dorf-1.png
Pell-Mell Sponsor Bitburger